Seitennavigation Startseite Artikel hinzufügen An- Abmelden Impressum

Tipps zum Energie sparen

Beim Energiesparen geht es keinesfalls einzig um Geld, was man einsparen kann, sondern ebenfalls um die Natur. Denn mittels ein paar Tricks kann man das Ökosystem wie auch den Geldbeutel schonen.

Die meiste Energie benötigt innerhalb eines Haushalt die Heizung. Größtenteils liegt ein Verbrauch, abhängig von Gebäude & Daemmung bei 50 bis 80 %.

Gerade hier kann man sehr viel Geld sparen.

Sicherlich haengt die Wohlfühl-Temperatur von diversen Faktoren, wie bspw. koerperlicher Aktivitaet, Lebensalter, Kleidung und auch Ernährung ab. Allerdings gerade in den Räumen, in denen man sich nicht so oft aufhaelt, darf der Heizkörper ruhig auf der niedrigsten Stufe stehen. Obendrein sollten hier die Tueren permanent geschlossen werden.

Ist man den ganzen Tag außer Haus, so darf der Heizkörper um 3 Grad zurueck gedreht werden. Das Gleiche gilt auch fuer nachts. Nachtsüber koennen auf diese Weise bis zu zwanzig Prozent der Energie eingespart werden. Allerdings sollte man zu keiner Zeit den Heizkörper komplett runter drehen, weil das Wiederaufheizen sehr viel Energie kostet.

Beginnt die Heizung Geraeusche zu machen, sollte die Heizung zwingend entlüftet werden, weil die Wärmeabgabe andernfalls stark reduziert ist.

Um die Heizungswärme so lange wie moeglich in den Räumen zu halten, muessen keinesfalls gleich ganz neue Fenster und Tueren eingebaut werden. Dennoch sollten die Fugen & Ritzen an Tueren und Fenstern dicht sein. Weil sobald irgendwo Zugluft entsteht, so wird keineswegs nur die Heizenergie aus den Raeumen gezogen, sondern gleichermaßen das Geld aus der Tasche.

Die Heizkörper sollten unabhängig davon auf keinen Fall durch lange Vorhaenge, der Couch oder Tische zugestellt werden, denn das stört die Waermeabgabe. Lange Vorhänge am besten zur Seite binden und verkürzen.

In der Nacht sollten die Vorhänge durchaus immer zugezogen werden, denn so entsteht ein Luftpolster zw. Gardine & Fenster und es kommt zu weniger Waermeverlust. Sind Jalousien oder/und Rollaeden vorhanden, sollten jene des Nachts gleichermaßen geschlossen werden. Denn die meiste Wärme geht ueber Glasflaechen sowie Fensterfugen verloren.

Darüber hinaus kann durch Waesche, die ueber dem Heizkörper trocknen, ein Energieverlust von 40 % entstehen.

Damit es schoen gemuetlich warm in einem Raum ist und bleibt, sollte ausreichend Luftfeuchtigkeit existent sein. Hierbei helfen z. B. Gruenpflanzen. Je trockener ein Raum ist, umso mehr Wärme muss man aufbringen, damit dieser ein angenehmes Raumklima erhält.

Weiterhin verhilft richtiges Belüften ebenso beim Heizkosten sparen. Die Fenster sollten stets ganz geoeffnet werden & das wenigstens zweimal am Tag fuer fuenf bis zehn Minuten. Im Winter verkuerzt sich die Lueftungsdauer durch kalte Außentemperaturen. Während des Lüften sollten die Heizungsventile stets geschlossen werden.

Wenn danach die Nebenkosten von Strom & Gas immer noch zu hoch sind, dann kann zum Beispiel im Web einfach einen Stromvergleich Hamburg per Stromrechner durchfuehren & ggf. den Stromanbieter wechseln. Bei Gasheizungen gibt es ebenfalls die Option des Gasvergleich, um Gasanbieter verändern zu koennen.

 

Einen Kommentar oder Erfahrungsbericht schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.


Habs verstanden.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Unsere Datenschutzbestimmungen.