Seitennavigation Startseite Artikel hinzufügen An- Abmelden Impressum

Master of Business Adminstration Fachrichtung Personal

Der MBA, Abkürzung für Master of Business Aministration, ist auch für die Fachrichtung Personal möglich und ist ein weiterführendes Studium, der allgemeinen MBA-Programme. Angeboten wird das Studium „Personal- und Organisationsentwicklung“ in Deutschland seit 2006 und eignet sich für Personen, die bereits Erfahrungen in Unternehmensmanagement sammeln konnten.
So sind mit diesem Studiengang besonders Coaches, Juristen, Betriebswirte und Pädagogen sowie Ingenieure angesprochen. Die Ziele dieses Weiterbildungsstudiums sind sehr vielfältig und beinhalten neben der Steigerung von bestimmten Fähigkeiten, wie der Empathie und der Führungsqualitäten auch eine Verbesserung des unternehmerischen Denkens und Handels sowie der Behandlung von Problemen im Bereich des Personalmanagements. Durch das Studium ist eine effektive Gestaltung von Unternehmensstrukturen möglich, um so die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern und das Unternehmen an den nationalen und internationalen Märkten besser zu positionieren. Grundsätzlich baut das Teilzeitstudium „Personal und Organisationsentwicklung“ auf den beruflichen Erfahrungen auf, die die Teilnehmer bislang sammeln konnten. In den Vorlesungen werden durch die unterschiedlichsten Projekte und Gruppenarbeiten Bezüge zur Praxis hergestellt, die für die weiterführende Arbeit sehr von Bedeutung sind. Themenschwerpunkte bilden beispielsweise die Personal- und Managemententwicklung, das Personalrecht, das strategische und internationale Management sowie die Organisationsentwicklung.
In Deutschland kann man dieses MBA Studium an der Fachhochschule in Deggendorf und der in Ingolstadt absolvieren. Es ist überwiegend in Deutsch gehalten, verlangt aber auch Englischkenntnisse und dauert drei Semester. Vorgesehen ist zudem ein Aufenthalt an der Kent Business School in Canterbury. Neben einem erfolgreich absolvierten Hochschulstudium werden zwei Jahre Berufserfahrungen im Management verlangt. Auch soziale Kompetenz, Empathie und andere Kompetenzen sollten die Absolventen mitbringen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert