Cannot open file (/srv/www/htdocs/web325/html/wordpress/wp-content/backup/.htaccess)Cannot write to file (/srv/www/htdocs/web325/html/wordpress/wp-content/backup/.htaccess) » Kommt im Jahr 2012 Pflege Riester?

Seitennavigation Startseite Artikel hinzufügen An- Abmelden Impressum

Kommt im Jahr 2012 Pflege Riester?

Die gesetzliche Pflegeversicherung muss umgebaut werden. In diesem Punkt sind sich die beiden Regierungsparteien wohl ziemlich einig. Denn das Umlageverfahren der im Jahr 1995 eingeführten Pflegeversicherung passt nicht mehr zur demographischen Entwicklung Deutschlands. Schon heute besteht ein enormer Kostendruck, der durch die Leistungen an fast 2,3 Millionen pflegebedürftige Menschen entsteht.

Als die Pflegeversicherung im Jahr 1995 eingeführt wurde, hatte man wohl nicht damit gerechnet, dass es zu einer so drastischen Entwicklung kommen würde. 2008 hatte man schon mit einer umfangreichen Pflegereform reagiert und die Leistungen wie auch die Beitragssätze angepasst. Doch nur etwa 3 Jahre später ist klar, dass die Änderungen durch die Reform 2008 nicht zukunftssicher sind. Deshalb hat wohl auch Minister Rösler das Jahr 2011 zum Jahr der Pflege ausgerufen. Der erneute Umbau des gesetzlichen Systems soll in der Erweiterung durch eine kapitalgedeckte Pflegezusatzversicherung gestützt werden.

Hier können sich die aktuellen Regierungsparteien ein Modell analog der Riester Rente vorstellen. Denn was schon in Sachen geförderte Rente gut funktioniert, könnte doch auch in Sachen Pflege zu einem Anstieg privat abgeschlossener Pflegezusatzversicherungen führen. Im besten Falle gibt es nach dem Wunsch der Regierungsparteien im Jahr 2012 dann eine Pflege Riester oder Riester Pflege. Wie die Förderung dann später aussehen wird ist im Moment noch nicht genau klar. Doch kann man davon ausgehen, dass der Gesetzgeber etwas dazugibt, wenn man selbst die Initiative ergreift und für sich oder einen Familienangehörigen eine zusätzliche Pflegeabsicherung abschließt.

So könnte man unter Umständen zukünftige Beitragsanpassungen vermeiden. Denn haben viele Bundesbürger durch den Abschluss einer privaten Pflegezusatzversicherung vorgesorgt, so könnte der Gesetzgeber unter Umständen seine Leistungen anpassen oder würde diese vielleicht nicht mehr dynamisch weiter erhöhen. Ein weiterer Vorteil einer Pflegezusatzversicherung ist der Schutz des Vermögens der pflegebedürftigen Person sowie deren Angehöriger. Denn wenn die Versicherung die Leistung übernimmt, muss man die Kosten nicht aus der eigenen Tasche finanzieren.

Einen Kommentar oder Erfahrungsbericht schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.


Habs verstanden.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Unsere Datenschutzbestimmungen.