Seitennavigation Startseite Artikel hinzufügen An- Abmelden Impressum

Jaeger wird man nicht einfach so …

Das Fachgebiet eines Jaegers ist heutzutage nach wie vor fuer eine Vielzahl an An Personen von Interesse.

Bei diesem Beruf kann man wirklich von Berufung sprechen. Denn Jaeger werden fast nur Leute, die die Arbeit in Wald und Feld mögen. Der Lehrgang und die Pruefung zum Jaeger ist in keinster Weise leicht. Man sollte in keinster Weise die Anforderungen und die Anstrengung dieses Ausbildungsberufs unterschaetzen. Doch lernt man in der Zeit und auch spaeter im Alltag sehr viel ueberdas Ökosystem ebenso wie die Tiere Von Wald und Feld.

Bevor man in Deutschland ueberhaupt zur Waffe greifen darf, benoetigt man einen Jagdschein. Bloß den bekommt keinesfalls jeder. Fuer den Jagdschein muessen diverse Voraussetzungen / genauer Bedingungen erfuellt werden.

Eine wichtige Notwendigkeit ist bspw. das Lebensalter. Man muss mindestens 16 Jahre alt sein.Der Lehrgang ebenso die Pruefung fuer den Jagdschein kann man durchaus bereits vor Vollendung des sechzehnten Lebensjahres durchfuehren / besser gesagt ablegen. Die Unterlage bekommt man dann allerdings fruehestens am 16. Geburtstag.

Mit sechzehn Jahren kriegt man in diesem Fall den sogenannten Jugend-Jagdschein. Ab diesem Dokument darf der Teenager mit Begleitung eines Elternteils oder in Begleitung einer zuvor schriftlich festgelegten Person die Jagd ausfuehren.

Relevant ist hier, dass die Begleitperson selbst Jagderfahrung vorweisen kann. Einen derzeit gueltigen Jagdschein benoetigt jene Person allerdings nicht.

Ab der Volljaehrigkeit kriegt ein Jaeger einen gaengigen Jagdschein ausgehaendigt.

Neben dem Alter ist natuerlich im Übrigen wesentlich, ob der Jagdschein-Anwaerter die Jagdpruefung besteht. Man bezeichnet diese Pruefung das „gruene Abitur“. Diese Pruefung ist natuerlich der wichtigste Faktor fuer das Jagd-Dokument.

Ein Lehrgang, den man im Vorhinein besuchen muss, ist in den meisten deutschen Bundeslaendern fast gleich. Er besteht aus wenigstens sechzig Theoretischen Unterrichtsstunden sowie sechzig praktischen Stunden. Ein weiteres Pflichtfach ist darüber hinaus die Schieß Ausbildung.

Verschiedene Bundeslaender bieten trotzdem an, dass man sich selber auf die Pruefung vorbereiten kann und kein Training im Voraus abschließen muss.

In der Tat ist der Schwierigkeitsgrad der Jaeger-Pruefung besonders hoch, daher ist ein Besuch des Lehrgangs total zu empfehlen. Außerdem bekommt man hier von Seiten Experten das essentielles Wissen vermittelt.

Zum Lehrgang gehoeren uebrigens auch regelmaeßige Reviergaenge sowie Exkursionen. Dadurch wird unter anderem Wissen ueber das Pflanzenreich ebenso wie Tierwelt aufgezeigt und vertieft. Zusätzlich sammelt man dort zusätzliche praktische Erfahrungen zusaetzlich zum Schießunterricht.

Die Pruefungsinhalte sind darüber hinaus die Wildbiologie, Wild Gehege, Jagd Betrieb, Waffenrecht, Naturschutz wie Landschaftspflege. Bereits nach sechs Monaten kann in den meisten Faellen die Jagd Pruefung abgelegt werden.

Um sich als nächstes ein eigenes Gewehr zuzulegen, kann man sich aktuell zuvor in einem Waffenshop oder bei einem Gebrauchtwaffenprofi kundig machen. Heym sowohl Blaser sind in diesem Fall sehr bekannte Waffenhersteller.

 

Einen Kommentar oder Erfahrungsbericht schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.


Habs verstanden.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Unsere Datenschutzbestimmungen.