Seitennavigation Startseite Artikel hinzufügen An- Abmelden Impressum

Den richtigen Partner finden – aber wie?

Den richtigen Partner finden – aber wie? das Internet als Kommunikationsmedium

Das Internet als Kommunikationsmedium ist schon lange den Kinderschuhen entwachsen und bietet mittlerweile jedweden Artikel, jeden beliebigen Service und auch jede nur erdenkliche Dienstleistung an.
Das weibliche Geschlecht holt sich zum Beispiel seine Traumprinzen schon lange nicht mehr aus den sündhaft teuren Partnersuchinseraten der Tagespresse oder gar aus der Tanzschule. Es ist heutzutage nicht nur statthaft, sondern geradezu völlig normal, das fortschrittlichste Tool für  zwischenmenschliche Kontakte auch bei der Partnersuche mit einzubeziehen.
Der Aufwand eine Anzeige zu schalten ist wirklich minimal, eine benutzerfreundliche Benutzeroberfläche verhilft auch Personen
zu einem aussagefähigen Inserat, die nicht gerade Computerprogrammierer oder Wissenschaftler sind.

Kostenlose Kontaktanzeigen im Internet sind bestimmt nicht nur bei den Computerfreaks beliebt,
sie sprechen vielmehr ein sehr breit gefächertes Publikum an. Die partnerlosen Herren der Schöpfung haben auch oftmals wenig Zeit, sich mit dem Ritual der Anbahnung in Diskotheken oder anderen üblichen Orten eingehend zu beschäftigen, zumal dort die Kostenfaktoren eine nicht unerhebliche Rolle spielen. Das Ambiente einer Diskothek mit der oftmals überlauten Geräuschkulisse,
dem Gedränge, den Lightshows und anderen störenden Faktoren bietet nun wirklich keine optimalen Voraussetzungen, um mit einem eventuell kompatiblen Partner in näheren Kontakt zu kommen.

Den richtigen Partner finden – aber wie? die Partnersuche auf dem Monitor stellt sich dagegen völlig locker dar.
Man definiert seine individuelle Zielgruppe und hält nach Merkmalen Ausschau, welche der oder die Gesuchte aufweist. Hier zeigt sich eine besondere Stärke der Internetpartnersuche den Printmedien gegenüber, denn der Inserent hat erheblich mehr Spielraum um besagte Merkmale anzugeben oder abzufragen.
Nicht jeder kam mit dem Abkürzungskauderwelsch der Printmedien klar.
Der arg begrenzte Raum für die Eigenpräsentation machte dort z.B. aus Snowboardfahrern einen „SBF“, aber ob es sich bei einem „VGT“ um einen Vegetarier oder um einen Sportwagenfahrer handelte, das war nicht immer sonnenklar.

Im Internet herrscht bedeutend mehr Transparenz über Interessen, Hobbies und Vorlieben eines Partnersuchenden.
Ein eingestelltes Foto erhöht die Chancen und Anzahl möglicher Kontakte,
von der Kontaktaufnahme nach Vorauswahl ist man dann nur noch ein paar Mausklicks entfernt.
Versuchen Sie es doch selbst einmal mit einer kostenlosen Kontaktanzeige im Internet, viel mehr als Ihre Einsamkeit haben Sie nicht zu verlieren!

Einen Kommentar oder Erfahrungsbericht schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.


Habs verstanden.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Unsere Datenschutzbestimmungen.