Seitennavigation Startseite Artikel hinzufügen An- Abmelden Impressum

Basteln im Kindergarten

Basteln im Kindergarten regt die Phantasie der Kinder an, ist wertvoll für die motorische Entwicklung und die Konzentrationsfähigkeit.
Dazu bietet sich eine schier endlos breite Palette an Materialien an. Ein Bereich aus dieser Auswahl, der sich anbietet und mit dem Kinder liebend gerne arbeiten, sind Stoffreste. Sie lernen dabei die Vielfalt der verarbeiteten  Naturstoffe und Synthetikstoffe kennen und lernen gleichzeitig, wie verschieden Stoffe sich anfühlen können. Baumwollstoffe fühlen sich, trotz gleichem Namen, sehr unterschiedlich an.
Ein Cordstoff aus Baumwolle hat einen anderen Griff und Festigkeit als ein leichter Baumwollbatik, usw.
Wollstoffe zum Beispiel können kuschelig weich sein, andere aber auch kratzig auf der Haut. Ein fester Walkloden fühlt sich anders an als Wollvlies im Walkdesign oder gar Synthetikstoff auf Walkstoff „getrimmt“. Dieses Gespür bei Kindern zu wecken und zu artikulieren ist eine sehr wertvolle Erfahrung, die sie machen sollten. Meist werden solche Dinge gedankenlos und kommentarlos hingenommen.  Den größten Unterschied gibt es für Kinder im Befühlen der Synthetikstoffe.
Sie lieben es, das weich fließende Material Viskose anzufassen, die lustig bunten Faschingsstoffe mit Schere und Kleber zu verarbeiten. Gerade in diesem Bereich gibt es fast unendliche Möglichkeiten in der Material- und Farbauswahl. Und es sind problemlose Stoffe, nicht fransend, die sich auch von Kindern leicht verarbeiten lassen.
Raschelnde Taftstoffe, wenn sie dann auch noch schöne Muster haben, sind besonders bei den Mädchen sehr beliebt. Samtstoffe, egal ob Baumwollsamt oder aus Synthetik, mögen die meisten Kinder wegen des angenehmen Flors.
Für die Verkleidungskiste bieten sich dann fertig gestellte Stücke aus verschiedenem Material an. Nichts lieben Kinder so sehr wie das Verkleiden. In eine andere Rolle zu schlüpfen ist wohl ein Grundbedürfnis des Kindes, um sich auszuprobieren.
Eine besondere Variante dieses Befühlens und Erratens sind die Fühlspiele, zum Beispiel der Fühlsack. Verschiedene Materialien werden auf Holzklötze geklebt und in ein Säckchen gesteckt. Nur durch Hineingreifen und Fühlen soll erraten werden um welches Material es sich handelt.
Wenn für dieses Spiel verschiedene Stoffreste verwendet werden, erhöht sich natürlich der Schwierigkeitsgrad enorm und das Spiel ist auch für größere Kinder noch interessant.

Gabrile Schötta

Einen Kommentar oder Erfahrungsbericht schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.


Habs verstanden.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Unsere Datenschutzbestimmungen.