Cannot open file (/srv/www/htdocs/web325/html/wordpress/wp-content/backup/.htaccess)Cannot write to file (/srv/www/htdocs/web325/html/wordpress/wp-content/backup/.htaccess) » Badeanlagen der alten Roemer

Seitennavigation Startseite Artikel hinzufügen An- Abmelden Impressum

Badeanlagen der alten Roemer

Um den Goettern zu verehren, wurden feierliche Zeremonien veranstaltet, wo sich die alten Voelker der Antike koerperlich reinigten. Diese Kulturvoelker waren zum Beispiel die Induskultur, die Sumerer, die Assyrer, ebenso wie das die Bevoelkerung des alten Aegypten.

Schon damals kannte man die heilende Auswirkung der heißen Thermalbaeder. Aber reichte die waermende Sonnenenergie nicht immer aus, um auch die Umgebung dieser Baeder hinreichend zu erwaermen. Also ueberlegte man sich Moeglichkeiten zur kuenstlichen Erwaermung.

Anfaenglich erwaermte man das Wasser zusammen mit dem Raum mithilfe von Holzkohlebecken oder Oefen.

Am Anfang gab es allein Baeder im Palast, die mit der Zeit zu oeffentlichen Baedern weiter entwickelt wurden.

Die Baeder des klassischen Altertums hatten einen kulturellen Zweck & den Zweck zur Koerperreinigung.

In Olympia & Gortys (Kreta) findet man immer noch antike Badeanlagen.

Spaeter uebernahmen die Roemer die oeffentlichen Badeanlagen und entwickelten diese stark weiter. Jeder roemische Ort besaß zu dieser Zeit mindestens ein Badehaus. Die roemischen Badehaeuser wurden Thermen genannt. Allein die reichen Buerger konnten sich ein eigenes Badezimmer im Haus leisten. Die Roemer waren schon damals ein ueberaus saubere Bevoelkerung. Die Thermen wurden von ihnen regelmaeßig besucht, um sich der Koerperhygiene zu widmen, Freunde zu treffen, geschaeftliche, sowie politische Sachen zu konferieren & auch um Sport zu machen. Maenner und Frauen haben in unterschiedlichen Baderaeumen und zu verschiedenen Zeitpunkten gebadet. Vor dem Baderaum befand sich der Apodyterium (Auskleideraum). An diesem Ort legte man die Gewaender auf ein Bord und konnte sich bloß wuenschen, dass selbige nachher auch immer noch da sind. Mit der Zeit beschaeftigte man Sklaven, die auf die Kleidung waehrend der Badezeremonie aufpassten. Neben Sklaven fuer die Kleider wurden auch Sklaven fuer die Koerpermassage in den Badeanlagen beschaeftigt, somit konnte man sich hier auch massieren lassen.. Die gleichen Sklaven sorgten auch dafuer, dass die Raeume immerzu ausreichend beheizt waren & versorgten die Besucher mittels eines Bauchladen mit kleinen Snacks und Sueßigkeiten. Mal abgesehen von den Sklaven, kann man sich auch heute noch zu Hause selber solche Orte der Koerperpflege & des Wohlbefindens zu schaffen. Moderne Duschsaeulen (http://www.badarmaturen-welt.de) sorgen dafuer dass morgendliche oder abendliche Koerperpflege schlichtweg gut tut und zum kompakten Wellness-Paket wird.

 

Einen Kommentar oder Erfahrungsbericht schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.


Habs verstanden.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Unsere Datenschutzbestimmungen.